top of page

Wild zum Stand oder Stand zum Wild?


Neulich nach der Drückjagd, ein Gespräch zwischen mir und dem Ansteller:


Er:"Heute ist das Wild nicht so gut gelaufen, es lief nicht dort wo die Schützen standen!"

Ich:" War es vielleicht nicht so, dass die Schützen nicht dort standen, wo das Wild lief?"


Ist es Zufall und Glück, ob der einzelne Schütze oder die ganze Jagdgesellschaft Jagderfolg hat? Ob es ein erfolgreicher Jagdtag wird?


Nein, ist es nicht! Davon sind wir überzeugt, aus Erfahrung!


Wir gehen davon aus, dass ca. 80 % der Wildbewegungen am Jagdtag vorhersehbar sind. Deswegen investieren wir viel Zeit und Know-How in die Auswahl des Ortes, an denen die Schützen am Jagdtag stehen werden.

Wenn sie genau da stehen, wo das Wild sie am wenigsten vermuten

  • kommt das Wild dem Schützen vertraut

  • kann der Schütze leicht ansprechen und einen einfachen, sicheren Schuss antragen

  • kommt mehrfach während des Treibens Wild in Anblick

  • haben mehrere Schützen eine Chance zur Erlegung des selben Wildes

  • bekommt man jedes bewegte Wild vor die Büchse

  • etc....

Ihr könnt Euch das nicht vorstellen?


Wir schulen dies, alleine dies, in einem ganztägigen Seminar, indem wir vermitteln, wie man die Plätze im Revier auswählt, an denen die Schützen am Jagdtag stehen werden!

Einen halben Tag Theorie, einen halben Tag Praxis. Danach könnt IHr Euren Jagderfolg im Ganzen mindestens verdoppen, manchmal sogar verfünffachen!


Erfolg macht Spaß!




197 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page